Themen

Aktuell: #Zusammenhaltsheld*innen

Den Zusammenhalt in einer vielfältigen und bunten Großstadt wie Mannheim zu sichern ist nicht einfach. Unterschiedliche Menschen mit unterschiedlichen Lebensentwürfen und Wertvorstellung leben nebeneinander, oft ohne miteinander in Berührung zu kommen. Dafür, dass das Zusammenleben vor Ort funktioniert, sorgen  Menschen, die sich dafür engagieren. Das sind Menschen, die darauf achten, dass wir aufeinander Rücksicht nehmen und Regeln eingehalten werden. Menschen, die anderen helfen, zuhören, sich kümmern obwohl es nicht ihr Job ist, es zu tun.

Um klar zu machen, was es erfordert, den Zusammenhalt in Mannheim zu stärken, wollen wir gerade diese Menschen in den Mittelpunkt stellen und sie mit einem #Zusammenhaltsheld*innen Award auszeichnen

Wie funktioniert das:

Ihr könnt jemanden aus euren Bekanntenkreis nominieren - mit ein paar Informationen und am besten ein Foto dieser Person. Bis zum 16. Mai werden Nominierungen entgegengenommen. Danach beginnt das öffentliche Online Voting – die/der Sieger*in des #ZusammenhaltsAwards wird am 25. Mai auf dem Mannheimer Stadtfest einen kleinen Preis erhalten.

Wer kann mitmachen?

Jede Mannheimerin und jeder Mannheimer ab 18 Jahre kann nominieren oder nominiert werden.

Bezahlbarer Wohnraum

Mannheim wächst. Die Mieten steigen. Für uns ist klar: Wohnen muss bezahlbar sein - für alle!

Stadtweit 30%-Quote für bezahlbares Wohnen!

Mindestens 30% aller neuen Wohnungen sollen bezahlbar für alle sein. Dazu soll das Quotenmodell für günstigen Mietwohnungsbau dienen: Die 30%-Quote muss ausnahmslos auch für private Investoren gelten – auch auf Turley!

Das bedeutet die Quote: Entstehen neue Wohnungen, muss die Quote für bezahlbares Wohnen gelten, das bedeutet: Mindestens 30 Prozent dieser Wohnungen müssen später zu einem Mietpreis von maximal 7,50 Euro pro Quadratmeter kalt angeboten werden. Davon darf es keine Ausnahmen geben! Andere Parteien wollen diese Quote am liebsten wieder abschaffen! Dann entstehen vermutlich fast gar keine bezahlbaren Wohnungen!

Mindestens 2000 neue bezahlbare Wohnungen bis 2023

Für die nächsten fünf Jahre fordern wir mindestens 2.000 neue bezahlbare Wohnungen zu einem Quadratmeterpreis von maximal 7,50 Euro kalt. Die Mietpreisbremse muss auch in Mannheim gelten!

Gut leben in jedem Stadtteil

Wenn ein Neubaugebiet entsteht, müssen so viele Wohnungen wie möglich bezahlbar sein. Wir werden dafür sorgen, dass die städtische Wohnungsgesellschaft GBG ihren preiswerten Bestand in alle Stadtteile ausweitet.

Eigenheime für junge Familien

Wir fordern bezahlbare Eigenheime für junge Familien auf den neu entstehenden Wohnflächen. Dafür müssen auch städtische Grundstücke verbilligt abgegeben werden.

Wohnen in neuen Formen

Studentisches Wohnen oder gemeinschaftliche Wohnprojekte tragen zu bezahlbarem und modernem Leben bei. Gemeinschaftliche Wohnprojekte wie etwa die Mietshäusersyndikate gilt es gezielt zu fördern.

Gut wohnen auch in höherem Alter

Insbesondere ältere Menschen und Menschen mit Behinderung sind auf barrierearme und barrierefreie Wohnungen angewiesen. Mehrgenerationenhäuser und barrierefreie Wohnungen sind bei Neubaugebieten in der Planung vorzusehen.

Gute Bildung

Für uns ist Bildung der Schlüssel zu einem selbstbestimmten und guten Leben. Wir sind davon überzeugt, dass es gut für unsere Gesellschaft als Ganzes ist, wenn alle Menschen die Möglichkeit erhalten, etwas aus ihren Begabungen zu machen. Wir alle gewinnen durch gute Bildung. Wir alle sind verantwortlich dafür, dass wir unseren Kindern gute Bildung ermöglichen – von der KiTa über die Schule bis hin zur Jugendarbeit und der Erwachsenenbildung.


Denn nicht alle Kinder und Jugendlichen haben die gleichen Ausgangschancen. Für viele sind die Hürden zu hoch, um sie alleine auf sich gestellt überwinden zu können – obwohl Bildung eine gesellschaftliche Aufgabe ist, werden viel zu viele Bildungswege frühzeitig abgebrochen oder gar nicht erst angetreten. Ein gutes, ganzheitliches Bildungssystem kann für Kinder und Jugendliche jedoch Türen öffnen, die sonst für sie verschlossen bleiben würden. Gute Bildung ist Chance und Verpflichtung für alle!
Deshalb wollen wir ein Bildungssystem, das für alle gut funktioniert. Wir wollen gebührenfreie KiTas mit einem guten Betreuungsschlüssel für unsere Kleinen. Wir wollen Unterstützungs- und Weiterbildungsangebote für Eltern, damit sie in ihre Eltern-Aufgabe reinwachsen können. Wir wollen moderne und gut ausgestattete Schulen, in denen nicht nur das Wissen von morgen unterrichtet wird, sondern in der auch Platz und Raum für Schulsozialarbeit ist. Wir wollen gute Jugendarbeit in jedem Stadtteil ermöglichen und wir wollen es gemeinsam schaffen, dass sich unsere Stadt als Dienstleister für unsere Kinder und unsere Jugend begreift.


Als SPD Fraktion im Mannheimer Gemeinderat haben wir auf diesem Weg bereits viel erreicht: Uns ist es seit 2009 gelungen, die Betreuungsplätze in unseren KiTas massiv auszubauen. Wir haben die Anzahl der Eltern-Kind-Zentren auf 12 erhöht. Die Schulsozialarbeit ausgebaut und die Schulsanierungen vorangebracht. Wir haben Schulen dabei unterstützt, Ganztagesschule zu werden. Wir haben erreicht, dass im Luzenberg und in der Schwetzingerstadt weitere Jugendtreffs in unserer Stadt entstehen.
Wir haben Bildung in Mannheim weitergebracht und wir werden Bildung in Mannheim weiter voranbringen – gemeinsam mit allen, denen Bildung für alle wichtig ist!

Unterstütze uns: Gib uns, gib Lena Kamrad Deine Stimme am 26. Mai 2019 und beteilige Dich bei unseren Aktionen!

Sei dabei. Gute Bildung für alle!

Gute Arbeit und soziales Miteinander

Gute Arbeit und gute Arbeitsbedingungen bedeuten für uns mehr, als gerade mal so seinen Lebensunterhalt bezahlen zu können oder einfach nur irgendwie über die Runden zu kommen. Gute Arbeit und gute Arbeitsbedingungen bedeuten einen fairen Ausgleich zwischen den Interessen der Arbeitgeber*innen und der Arbeitnehmer*innen: Also anständige Tariflöhne, klar geregelte Arbeitszeiten und sichere Arbeitsplätze, Wahrung der Mitbestimmungsrechte der Betriebsräte und Gewerkschaften.


Doch aktuell stimmen die politischen Rahmenbedingungen nicht mehr überein: Das vernünftige Gleichgewicht ist verlorengegangen. Einige Wenige besitzen immer mehr des gesamtgesellschaftlichen Wohlstandes, während niedrige Löhne und prekäre Arbeitsverhältnisse für viele Menschen in unserer Gesellschaft inzwischen zur Normalität geworden sind. Die Aussetzung der Vermögenssteuer und die Senkung des Spitzensteuersatzes erweist sich als großer Fehler. Das Spardiktat der schwarzen Null in der bundesdeutschen Haushaltspolitik und die Privatisierungen gesellschaftlichen Eigentums in den vergangenen Jahrzehnten schwächen die Möglichkeiten unseres Staates, einen sozialen Ausgleich aktiv zu gestalten.


Es ist kein Geheimnis: Die SPD hat in der Vergangenheit auch falsche Entscheidungen getroffen, die zur heutigen Situation beigetragen haben. Wir müssen und wir werden diese Entscheidungen korrigieren!


Denn uns geht es um ein gutes Miteinander. Darum, dass alle Menschen zufrieden mit ihrer Arbeit sein können, weil sie sie als sinnvoll erleben und als Möglichkeit, das eigene Leben selbst zu gestalten. Wir wollen Arbeitsbedingungen schaffen, die einen Ausgleich zwischen Familie und Beruf ermöglichen. Wir wollen Einkommen, die es auch im Alter noch möglich machen, dass man ein gutes, ein zufriedenes Leben führen kann. Wir wollen Zukunftsperspektiven für alle Menschen, die bei uns leben. Gerade auch für die Jüngeren.

In Mannheim haben wir gezeigt, was die Sozialdemokratie darunter versteht: Mannheim hat viele seiner Unternehmen in kommunaler Hand belassen. Noch heute ist unsere Stadt ein guter Arbeitgeber für mehr als 15 000 Menschen . Wir haben es gemeinsam geschafft, einen erfolgreichen Strukturwandel politisch zu begleiten, der weitere Perspektiven für unsere Stadt ermöglicht hat und der noch immer nicht abgeschlossen ist. Wir sind stolz darauf, zugleich einer der stärksten Industriestandorte in Deutschland zu sein, mit der größten Wertschöpfung als Kommune und ein Wirtschaftsstandort für neue Ideen und neue Konzepte. Wir haben es geschafft, sozial, wirtschaftlich erfolgreich und ökologisch zugleich zu sein!


Unseren politischen Gegner geht es dagegen um das freie Spiel der Kräfte, um den Aberglauben an die Selbstregulierung des Marktes und um die Fehleinschätzung, dass die Förderung der wirtschaftlichen Eliten auch gut für das Wohl der Allgemeinheit sein soll. Während sich die CDU gegen eine Erhöhung der Gewerbesteuer in Mannheim gestellt hat, haben wir sie umgesetzt und mit den Einnahmen in die Zukunft unsere Stadt investiert. Während wir für bezahlbaren Wohnraum in Mannheim kämpfen, wehren sich die Grünen gegen eine behutsame Nachverdichtung, weil mehr als fünf Etagen zu viel Schatten in der Stadt bedeuten würde. Wir haben ganz Mannheim im Blick – und nicht nur die Kleinsinteressen einiger Weniger!


Mannheim kann mehr. Unterstütze uns: Gib uns, gib Reinhold Götz Deine Stimme am 26. Mai 2019 und beteilige Dich bei unseren Aktionen!

Sei dabei. Gute Arbeit für alle!

Zusammenhalt

Mannheim – das sind viele verschiedene Menschen mit unterschiedlichen Lebenserfahrungen und Lebensentwürfen. Ein Geist der Offenheit, der Verständigung und des wechselseitigen Respekts ermöglichen es uns, dass wir gemeinsam das Beste aus uns und unserer Stadt machen können. Mannheim ist die Freiheit zur Verschiedenheit und der Wille zum Zusammenhalt!


Doch viel zu oft werden in Mannheim und anderswo Menschen aufgrund ihrer Herkunft, Religion, Lebensweise oder ihres Aussehens angegriffen und ausgegrenzt. Das schadet uns allen. Denn nur Zusammenhalt schafft Sicherheit und ein friedliches Miteinander.


Wir Mannheimerinnen und Mannheimer müssen uns entscheiden, ob wir unsere Stärke als eine offene, dynamische Stadt behalten wollen – oder ob wir uns in der Ausgrenzung und Abgrenzung anderer und im politischen klein klein verlieren. Wir alle müssen uns fragen, ob wir die Rahmenbedingungen für alle Mannheimerinnen und Mannheimer gemeinsam schaffen wollen, damit jeder Mensch hier mit Respekt und Toleranz leben kann oder ob wir uns auf Grund einer lähmenden Angst vor Veränderung und Wandel gegeneinander ausspielen lassen.


Unsere Entscheidung steht fest: Wir werden zusammen die Verantwortung für mehr Chancengleichheit und Vielfalt in Mannheim übernehmen. Für mehr Mut zum Zusammenhalt!


Dafür brauchen wir Dich – Zusammenhalt fängt bei jeder und jedem von uns an. Zusammenhalt schafft Sicherheit, Zusammenhalt schafft Chancen. Sei dabei. Sei Mannheim!

Wahlprogramm

Liebe Mannheimerinnen, liebe Mannheimer,

am 26. Mai wählen wir unseren Gemeinderat. Wir müssen uns an diesem Tag entscheiden, ob wir eine offene, dynamische Stadt bleiben wollen, in der wir auch in Zukunft gemeinsam Chancen für alle schaffen und nutzen – oder ob wir uns im politischen Klein-Klein verlieren und damit den Blick für das große Ganze verlieren.

Eine wichtige Antwort haben wir gemeinsam gegeben: Mit dem Grünzug Nordost und der Bundesgartenschau 2023 entstehen in Mannheim große Erholungsmöglichkeiten mitten im Zentrum. Dazu entstehen neue Wohnungen für alle. Diesen Weg wollen wir weitergehen.

Ab September 2019 ist das Regelangebot im Kindergarten gebührenfrei. Wir sanieren konsequent unsere Schulgebäude und bauen die Kinderbetreuung und Schulsozialarbeit aus. Es geht weiter!

Das fordern wir konkret:

  • Das Beste für ganz Mannheim statt Einzelinteressen im Blick

  • Mindestens 2000 neue bezahlbare Wohnung bis 2023

  • In jedem Stadtteil genug Kinderbetreuungsplätze

  • Schulen konsequent weiter sanieren

  • Kodex für gute Arbeit: Mannheimer Firmen müssen gute Löhne zahlen

  • Klimaschutz sozial und gerecht: 365 € Jahresticket im Nahverkehr.

 

Hier klicken und unser Kurzwahlprogramm lesen

Hier klicken und unser ausführliches Wahlprogramm lesen

 

Diese Webseite verwendet Cookies, auch zur Optimierung der Webseitennutzung und zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hinweise ausblenden