11.02.2019

Hilfsangebot für Alkoholkranke

SPD plant Unterstützer-Kampagne für Einrichtung eines Hilfsangebots für Alkoholkranke in der Akademiestraße. Der Gemeinderat muss der Einrichtung eines sogenannten „Trinkertreffs“ rasch zustimmen.

Die SPD Mannheim Innenstadt/ Jungbusch fordert, dass der Rückzugsraum für Alkoholkranke zeitnah im Gemeinderat beschlossen wird. Gerade wenn die wärmeren Tage wieder kommen, werden viele Menschen auf dem Paradeplatz sein, die Alkohol- oder Drogenkrankheiten vorweisen und die Hilfe und Struktur eines solchen alkoholakzeptierenden Betreuungsraums benötigen. Sie bekommen dort Mahlzeiten sowie Anschluss an ärztliche Behandlung und rechtliche Beratung. In anderen Städten ist das Modell erfolgreich und in Mannheim haben sich neben dem Bezirksbeirat, den Bürgervereinen auch zahlreichen weitere Institutionen sowie Bürgerinnen und Bürger in der Stadtmitte klar dafür ausgesprochen. „Als SPD fordern wir deshalb die konservativen Parteien dazu auf, ihre Blockade Haltung zu beenden, wenn die offenen Fragen geklärt sind und die erneute Standortprüfung durch die Verwaltung abgeschlossen ist.“ so Isabel Cademartori, Vorsitzende der SPD Innenstadt/ Jungbusch. „Wir kämpfen an der Seite von Allen, die sich für Zusammenhalt in Mannheim einsetzen und wie wir wollen, dass alkoholkranken Menschen durch so ein Angebot geholfen wird. Deshalb werden wir ab dem 18. Februar eine Unterschriftensammelaktion starten, um gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern das Thema voranzutreiben.“

 

Diese Webseite verwendet Cookies, auch zur Optimierung der Webseitennutzung und zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hinweise ausblenden